ODE

Ode: der Name unseres neuen Restaurants wird enthüllt!

"Eine Ode an die einzigartigen Aromen von Fryslân!" Mit einem breiten Lächeln präsentierte Geert Jan Vaartjes am Donnerstagnachmittag den Namen des neuen Restaurants gegenüber unserem Hotel in Dokkum.

Interessierte erhielten einen einzigartigen Einblick in das, was ‘Restaurant Ode’ werden soll: ein innovatives Restaurant, in dem friesische Handwerkskunst und friesische Gastfreundschaft im Mittelpunkt stehen.

Nach den Erfolgen von Oan Tafel und Grand Café Jan in Wergea und dem Restaurant Proef | Lokaal im Hotel Abdij in Dokkum will Vaartjes in Ode wieder einmal alles ganz anders machen. “In Friesland sind wir normalerweise recht bodenständig, aber auf das, was hier passiert, können wir wirklich stolz sein. Kulinarisch gibt es in unserer Provinz unheimlich viel zu genießen. Neben einer eigenen Sprache, einer eigenen Flagge und einer eigenen Hymne ist auch die friesische Küche etwas, auf das man absolut stolz sein kann. Bei Ode schreien wir das von den Dächern, nicht wörtlich, aber auf jeden Fall auf dem Teller”.

Bei Ode stehen Handwerkskunst und die Nieuwe Friese Keuken (Neue Friesische Küche), die friesische Übersetzung der Prinzipien der niederländischen Küche, im Mittelpunkt. Küchenchef Liudger van der Meer kreiert die schmackhaftesten Gerichte mit Zutaten aus der Region wie Rote Bete, Pastinaken, Holunder, Aal und Austern aus dem Wattenmeer. Vaartjes: “Die Techniken, die Liudger anwendet, machen es zu etwas ganz Besonderem. Er zeigt Mut in seinen Kombinationen und das passt zu Ode. Wir wollen überraschen.”

Van der Meer und seine Brigade werden die Küche vom Herzen des Restaurants aus leiten und so eine einzigartige Verbindung zwischen Gast und Chefkoch schaffen, ein wesentlicher Pfeiler für Ode. “Die schönen Produkte, die wir aus den Niederlanden und oft sogar aus unserer Region bekommen können, verdienen eine Bühne. Ganz in der Nähe wächst mein persönlicher Favorit: das Wâldbeantsje, das die Gäste bei Ode sicher auch auf dem Teller sehen werden, zum Beispiel zu einem Miso fermentiert”, sagt van der Meer.

Derzeit wird das Börsengebäude aus dem 19. Jahrhundert am Marktplatz von Dokkum, in dem das Ode einziehen wird, gründlich renoviert. Über dem Restaurant werden die Luxussuiten des Hotels Abdij eingerichtet. Der Innenarchitekt Jeroen Overmars ist für das Layout und die einzigartige Dekoration des Gebäudes verantwortlich. Es soll im Juni fertig sein, denn die ersten Buchungen für Ode sind bereits geplant.

Wir haben unser Bestes getan, um diese Nachricht für Sie in deutscher Sprache zu verfassen. Unerwartet können sich Fehler eingeschlichen haben. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Nachtrichten

Nachrichten aus dem ABDIJ in Ihrem mailbox. Abonnieren Sie den Newsletter.